Neuigkeiten

Neuigkeiten

Aktuelle Entwicklungen bezüglich unseres Hauses veröffentlichen wir an dieser Stelle.

Hier können Sie sich in den Artikeln über Presseberichte, etwaige Programmänderungen oder allgemeine Neuigkeiten informieren.

Konkrete, von uns auserlesene Veranstaltungstipps finden Sie außerdem in unserem Veranstaltungskalender.

Corona: Alle Infos zu Ihrem Schutz in unserem Haus

Liebe Patientinnen und Patienten,

WICHTIG:
In der Fachklinik Feldberg GmbH gibt es derzeit keine Infektionen mit dem Corona Virus.
Dennoch ist es aufgrund der weltweiten Ausbreitung des ansteckenden Corona Virus wichtig, jetzt umsichtig zu handeln und Infektionsketten zu unterbrechen. Daher treffen wir aktuell wichtige Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz unserer Patienten, Gäste und Mitarbeiter, sind im ständigen Austausch mit den Behörden und können so tagesaktuell auf neue Gegebenheiten reagieren.

In der gesamten Klinik muss ein Mund-Nasenschutz getragen werden!

Unsere Hygienehinweise für Sie:

- Waschen oder desinfizieren Sie regelmäßig Ihre Hände
- Verzichten Sie auf das Händeschütteln
- Halten Sie Ihre Hände von Ihrem Gesicht und dem anderer Personen fern
- Beachten Sie die Husten- und Niesetikette (Husten und Niesen in die Armbeuge)
- Benutzen Sie nur Einmaltaschentücher
- Halten Sie mind. 1,5 m Abstand zu anderen Personen
- Melden Sie sich mit grippeähnlichen Symptomen (Fieber und Husten) beim Pflegepersonal
- Meiden Sie den Kontakt zu anderen Patienten

Unser Beitrag zu Ihrem Schutz:

- Bereitstellung von Hygieneinformationen für Patienten
- Automatische Desinfektionsspender stehen in den öffentlichen Bereichen bereit
- Zu den erforderlichen Hygienemaßnahmen geschultes Personal in der Patientenversorgung
- Präventivbefragung von Patienten und Temperaturkontrolle bei Anreise
- Zutrittsverbot für Besucher
- Möglichkeiten der Isolation von Verdachtsfällen

Die wichtigsten Momente zur Händedesinfektion:

- Desinfizieren Sie Ihre Hände vor Betreten und bei Verlassen der Klinik
- Desinfizieren Sie Ihre Hände vor Betreten des Speisesaals
- Desinfizieren Sie Ihre Hände vor und nach allen therapeutischen Anwendungen
- Desinfizieren Sie Ihre Hände nach der Toilettenbenutzung
- Desinfizieren Sie Ihre Hände nach dem Niesen und der Taschentuchbenutzung

Schützen Sie Ihre Mitmenschen:

Bitte berücksichtigen Sie unsere Zutrittsregelungen, denn Patienten ist das Betreten der Klinik nicht gestattet, wenn sie eines der folgenden Merkmale erfüllen:

- Wenn Sie Symptome einer Infektion bei sich feststellen (Fieber, neu aufgetretener Husten, allgemeines Krankheitsgefühl, Gliederschmerzen),
- Wenn Sie Kontakt zu einer Person hatten, die mit dem SARS-CoV-2 Erreger infiziert sein könnte

Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Gebieten mit einer Fallzahl von mehr als 50 Infektionen auf 100.00 Einwohner aufgehalten haben, dürfen nur mit einem ärztlichen Nachweis, der bestätigt, dass keine Coronainfektion bei ihnen vorliegt, die Klinik betreten.

Zum Schutz besonders gefährdeter Patienten ist Besuchern das Betreten der Klinik derzeit nicht gestattet.

Wissenswertes rund um den Corona-Virus

Informieren Sie sich über die aktuelle Lage auf seriösen Internetseiten, z. B. auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts (RKI) oder der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html
www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Vielen Dank für Ihr Verständnis - Sie schützen damit sich und andere.

50. Durchgang Medical-Vital - Jubiläumsfeier

 Im Oktober 2019 erfolgte der 50. Durchlauf innerhalb des Programms, was der Klinikleitung den Anlass dazu gab, eine Jubiläumsfeier zu organisieren. Es gab eine Vorstellungsrunde, einen kleinen Sektempfang sowie Kaffee und Kuchen im Privatspeisesaal der Klinik. Im Anschluss wurden die Mitarbeitenden* der AOK zur Einführung und als Orientierungshilfe durch das Haus begleitet, bevor sie die ersten Termine des bewährten Medical-Vital-Konzeptes wahrnehmen konnten.

Tagung "Personalgewinnung auf internationaler Ebene"

Der Mangel an Fachkräften ist besonders im deutschen Gesundheitswesen spürbar. Dies trifft insbesondere auf medizinisches Fachpersonal zu, also auf Ärzte, Pflegekräfte, aber auch Therapeuten. Um eine Personalakquise in diesem Bereich weiter voranzutreiben, griff die Klinik im letzten Quartal 2019 auf weitreichende Kontakte ins Ausland zurück, wie z. B. nach China und Rumänien. Im Zuge dessen wurde eine Tagung einberufen, in der Möglichkeiten zur Akquise auch von außereuropäischem Personal offen diskutiert wurden. Eingeladen waren u. a. Vertreter der AOK Nordost, des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums Neubrandenburg, der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte sowie Delegationen aus China und Rumänien.

Im Vordergrund der Debatte standen vor allem die hohen fachlichen und sprachlichen Anforderungen Deutschlands an Ärzte aus dem Ausland, welche für die Ausübung der Berufstätigkeit erfüllt sein müssen. Zudem ist die deutsche Staatsbürgerschaft im Vergleich zu anderen europäischen Ländern deutlich schwerer zu erlangen. Die hohen medizinischen sowie sprachlichen Standards in Deutschland führen teilweise dazu, dass Ärzte auf der Suche nach einem Arbeitsplatz andere Länder mit niedrigeren Voraussetzungen vorziehen. Auf der anderen Seite gibt es den Erfahrungen einiger Vertreter zufolge teilweise hohe Abbruchquoten bei ausländischer Fachkräfte bei der Teilnahme an Sprachkursen zur Erlangung der
Berufserlaubnis in Deutschland. Hoffnungen darauf, dass sich diese Situation mit Hinblick auf das im März in Kraft getretene Fachkräfteeinwanderungsgesetz verbessert, bestanden den Ansichten einiger Beteiligter nach zum damaligen Zeitpunkt nicht. Insofern hoffte die Klinik, dass das Problem möglicherweise in vertraglicher Zusammenarbeit mit anderen Kooperationspartnern gelöst werden könnte, indem z. B. die Klinik ausländischen Ärzten die Deutschkurse im Herkunftsland finanziere und eine Berufstätigkeit in Deutschland anbiete. Im Gegenzug müssten sich jene Ärzte für eine bestimmte Zeit vertraglich an das Unternehmen binden und im Anschluss an die fachliche und sprachliche Ausbildung in Feldberg arbeiten.

Abgesehen von den ernsten Debatten genossen die Delegationen noch einige Tage in Deutschland und nahmen an von der Klinik organisierten kulturellen Veranstaltungen teil, bevor sie wieder in die Heimat zurückreisten. Um das Problem mit dem Fachkräftemangel zu lösen, bleiben die Parteien weiterhin in Kontakt.

Klinik am Haussee - News

Auszeichnung

Herzlichen Glückwunsch!

Voller Stolz können wir berichten, dass unsere neurologische Abteilung unter der Leitung von Chefarzt PD Dr. med. Jürgen Andrich und unsere kardiologische Abteilung unter der Leitung von Chefärztin Frau Dr. med. Irina Blümel nach den DRV Reha Therapiestandards 2019 bundesweit ausgezeichnet wurden.

Neurologie "Schlaganfall" mit Platz 1.
Kardiologie "koronare Herzkrankheit" mit Platz 2.

Wir gratulieren dem gesamten Team und wünschen die besten Erfolge für die nächste Prüfung!

Sozialarbeitertag 2018

Der traditionell einjährig stattfindende Sozialarbeitertag in unserer Einrichtung, wird nächstes Jahr wieder mit vollem Engagement aller Beteiligten zu einem besonderen Ereignis einladen.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Drittanbieter (Inhalte Opt-In)

Bitte bestätigen Sie die Anzeige Inhalte Dritter (z.B. Karten oder Videos) Diese werden nur dargestellt bei Betätigung des Schiebereglers.